Ziele und Aufgaben


Wir engagieren uns in der Förderung der Kommunikation und Kooperation im Gesundheits- und Sozialwesen.

Unsere Technischen Komitees (TCs) unterstützen HL7-konforme Kommunikations- und Kooperationslösungen durch die Mitwirkung bei der Spezifikation des Standards und seiner nationalen Anpassung, durch die individuelle Beratung bei speziellen Problemen der Implementation sowie durch die Veranstaltung von Tutorien und Workshops. Es steht ein Diskussionsforum zur Verfügung, mittels dessen aktuelle Fragen rasch geklärt werden können.



Es wird die Zusammenarbeit mit HL7-Benutzern in anderen Teilen der Welt gefördert, zum Beispiel mit den deutschsprachigen HL7-Benutzergruppen in Österreich und in der Schweiz und dem HL7 Europe Büro in Brüssel.



Schließlich setzte HL7 Deutschland auch die notwendige Kooperation mit anderen Organisationen und Gremien um, die sich direkt oder indirekt in der Standardisierung für das Gesundheits- und Sozialwesen engagieren. HL7 beteiligt sich dazu unter anderem am Interoperabilitätsforum, welches die HL7-Benutzergruppe, IHE Deutschland, sowie die AG Interoperabilität des VHitG (jetzt bvitg) und den Fachbereich Medizinische Informatik des DIN zusammenführt.

  • Wir bieten offizielle Definitionen und technische Ergänzungen der HL7 Versionen in HTML Form an sowie generelle Informationen und Neuigkeiten.
  • Wir widmen uns der Forschung und Entwicklung von Ergänzungen von HL7 als auch der Verbreitung des Standards und dem ausarbeiten einer umfangreichen Spezifikation.
  • Darüberhinaus bieten wir Schulung von Anwendern und Systemhersteller an.
  • Wir verfolgen die Ausarbeitung einer umfangreichen Spezifikation.
  • Wir geben Hilfestellung bei der Anwendung und dem Einsatz von auf HL7 aufbauenden Systemen.