2. Deutscher Interoperabilitätstag und gemeinsame Jahrestagung von HL7 und IHE Deutschland 18.-20. Oktober 2017 im Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund

IHE und HL7 – Standards für Versorgung und Forschung

Hier anmelden!

HL7- und IHE-Standards als Brücke für Versorgung und Forschung steht in diesem Jahr ganz im Vordergrund der gemeinsamen Jahrestagung, die diesmal vom 18.-20. Oktober 2017 im Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund stattfindet. Und wir erweitern unsere Zusammenarbeit noch mehr als bisher: die Jahrestagung findet in Verbindung mit dem Zweiten Deutschen Interoperabilitätstag (DIT) statt.

Deutscher Interoperabilitätstag

Nach erfolgreicher Premiere im Rahmen des IHE-Europe Connectathons 2016 in Bochum wird der „Deutsche Interoperabilitätstag“ fortgesetzt. Denn noch immer gilt: eine bessere medizinische Versorgung verlangt nach Interoperabilität. Unter dem Motto „Perspektiven für Interoperabilität im deutschen Gesundheitswesen“ diskutieren am 18. Oktober 2017 in Dortmund führende Persönlichkeiten aus Politik und Selbstverwaltung, Anwender im Gesundheitswesen sowie Vertreter der Industrie über ihre Ansätze zur Schaffung von Interoperabilität im Gesundheitswesen. Die Teilnehmenden können Vorträge zu den Themen elektronische Akten, Standards in Deutschland, personalisierte Medizin und klinische Register erwarten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Die Veranstalter dieses Fachkongresses, der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V., HL7 Deutschland e.V., IHE-Deutschland e.V. und das ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, freuen sich, dass der „DIT“ dieses Jahr wie erwähnt erstmals in Kombination mit der HL7/IHE-Jahrestagung stattfindet.

Gemeinsame Jahrestagung von HL7 und IHE

Während der DIT vorzugsweise Strategien und politische Aspekte beleuchtet, sollen auf der Jahrestagung wie gewohnt vor allem praktische Erfahrungen und technische Standard-Lösungen im Mittelpunkt stehen. Damit adressieren wir Software-Ingenieure in Unternehmen, Produktmanager und Vertriebsleiter, Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten, Krankenhaus-IT-Mitarbeiter, Wissenschaftler/Forscher, Berater/Strategen und Organisationen der Selbstverwaltung aber auch das Bundesministerium für Gesundheit.

Am Workshop-Tag dem 19. Oktober, finden Vorträge und Diskussionen statt. Thematisiert werden praktische Aspekte und Lösungen zu elektronischen Patientenakten, besprochen werden vorhandene und neue Standards von HL7 und IHE in Deutschland und auch die Personalisierte Medizin in der Versorgung und Forschung, Notfalldaten und Klinische Register sind im Fokus der Jahrestagung. Ein Auszug aus dem vorläufigen Programm:

  • Elektronisches Patientendossier im Aufbau - Rückblick auf den ersten Projektathon
  • Koexistenzmodelle von Gesundheitsakten im IHE-Kontext
  • Praktische Erfahrungen mit der Nutzung von IHE-Profilen im Universitätsklinikum Jena im Bereich der Versorgung
  • Umgang mit multiplen IHE Affinity Domains bei der Einbindung des mündigen Bürgers und Patienten in Prozesse des Gesundheitswesens
  • IHE konforme Archivierung
  • Semantische Standards: SNOMED, LOINC, IDMP/EDQM und die Anwendung im Medikationsplan PLUS
  • IHE XDS Value Sets
  • FHIR Community und Basis-Profilierung
  • Sicher FHIR: OAuth2 und SAML
  • Planungsunterstützung für IHE konforme Anwendungssysteme: Das 3LGM2IHE Projekt stellt sich vor
  • Notfalldaten: Versorgung im Notfall, Ausblick Lösungen mit FHIR: Argonaut Projekt
  • International Patient Summary IPS
  • Mauerfall statt Mauerblümchen: Labordaten für alle
  • Der Anatomic Pathology Structured Report 2.0 auf der Zielgeraden

Dieser Donnerstag wird eingerahmt von den technisch orientierten Tutorials am Mittwoch, 18. Oktober, parallel zum DIT, und am Freitag. Die Tutorials am Mittwoch:

  • „FHIR für Programmierer“ mit Simone Heckmann
  • „Patientenspezifische Einwilligungen mit APPC (Advance Patient Privacy Consents)“ mit Tarik Idris.

Am Freitagvormittag, 20. Oktober, gibt es nach der Mitgliederversammlung von IHE ein weiteres Tutorial:

  • „SNOMED CT – Praktischer Einsatz in Projekten und Tooling mit ART-DECOR®“ mit Sylvia Thun, Kai U. Heitmann und Mitarbeitern
  • ein KDL-Anwendertreffen.

Weitere Infos zu den Tutorials erhalten Sie hier.

Eine gemeinsame Abendveranstaltung am ersten Kongresstag (18. Oktober) bietet die perfekte Networking-Plattform für alle Teilnehmenden des DIT. Mitgliederversammlungen am 19. Oktober (HL7) und 20. Oktober (IHE) sowie eine Abendveranstaltung am 19. Oktober für alle Teilnehmer der Jahrestagung ergänzen das Programm.

Die Mitgliederversammlung von HL7 Deutschland findet am 19. Oktober 18 Uhr statt, die Mitgliederversammlung von IHE Deutschland am 20. Oktober 9 Uhr. Die Einladungen dazu erfolgen separat.

Anmeldung und weitere Informationen

Die gemeinsame Jahrestagung von HL7 und IHE Deutschland vom 18.-20. Oktober 2017 findet statt im

Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund

Rheinlanddamm 200

44137 Dortmund

Übernachtungsmöglichkeiten werden von den Teilnehmern selbst organisiert. Weitere Informationen zu den Hotels, dem DIT und der Jahrestagung sowie zu den Gebühren finden Sie hier.

Das detaillierte Tagungsprogramm ist demnächst auf hl7.de zu finden.

Über die Online-Anmeldungsmöglichkeit können Sie sich ab sofort über unsere Anmeldeseiten elektronisch anmelden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und hoffen, Sie in Dortmund zu sehen und zu sprechen.

Das Programmkomitee von HL7 Deutschland und IHE Deutschland